Bürgschaften – Vom Staat hinters Licht geführt: Flüchtlingshelfern droht der finanzielle Ruin

Sie waren die ersten Flüchtlingshelfer: Mit Bürgschaften halfen viele Deutsche syrischen Familien, die Kosten des Familiennachzugs für deren Verwandte zu schultern. Der Staat unterstützte diese Praxis – und versicherte den Bürgen, dass sie für maximal ein Jahr verpflichtet seien. An dieses versprechen will sich der Bund jedoch nicht mehr halten. Den Helfern droht nun der Ruin.