„Tatort“ aus Berlin im Check – „War das Lesben-Kind aus dem Reagenzglas“: ARD-Krimi greift Gender-Debatte auf

Die verkohlte Leiche eines Unbekannten führt das Ermittler-Duo Rubin und Karow in ihrem sechsten gemeinsamen Fall erst in den Berliner Untergrund, dann in eine Kinderwunschklinik – denn es gibt weitere Leichen, die alle Halbgeschwister waren. Ein Berlin-„Tatort“ zwischen Wahnvorstellung und Fortschrittsgläubigkeit – der Check.

„Tatort“ im Check – Leichen-Schau in Münster! Künstlerisch wertvoll ist das eher nicht

Große Kunst im beschaulichen Münster. Doch bevor die Ausstellung öffnet, muss Kommissar Thiel nach einem Serienkiller fahnden. Dabei wird er selbst von den Geistern der Vergangenheit gejagt, während Professor Boerne sich als Meisterschüler des Hauptverdächtigen hervortut.Von FOCUS-Online-Autorin Stefanie Will

„Tatort“ aus Dresden im Check – Humorprobleme? Ein Krimi, so trocken wie die Versicherungsbranche

Auch wenn bei „Auge um Auge“ wieder „Stromberg“-Erfinder Ralf Husmann mitgemischt hat – so lustig ist dieser Versicherungs-Krimi leider nicht. Das eigentlich tolle Dresdner Team verheddert sich etwas zu sehr im internen Streit. Der Fall ist trotzdem ein sehenswerter Whodunit-Krimi.Von FOCUS-Online-Autorin Stefanie Will

„Tatort: Der Fall Holdt“ – „Halbnackt im Kleidchen auf nassem Asphalt“: Das hat Maria Furtwängler erschüttert

Am Sonntagabend zeigte die ARD mit „Der Fall Holdt“ einen stark an die Geschichte von Entführungs-Opfer Maria Bögerl angelehnte Episode. Für Maria Furtwängler alias Kommissarin Lindholm war es der 25. Einsatz. Im FOCUS-Online-Interview spricht die 51-Jährige über den belastenden Dreh der Gewalt-Szenen, ihre Zukunft als Ermittlerin und das offene Ende des Falls.Von Focus Magazin-Dirk Krampitz

„Tatort“ aus Hannover im Check – Wie bei Maria Bögerl: ARD-Krimi zeigt real inspirierten Entführungsfall

Maria Furtwängler muss in ihrem 25. Einsatz als niedersächsische Ermittlerin die Entführung einer Bankiers-Gattin aufklären – ein Fall, der stark an die Familie Bögerl erinnert. Doch dann wird die sonst so tough auftretende Kommissarin sexuell belästigt – ein Erlebnis, dass sie beinahe selbst aus der Bahn wirft.Von FOCUS-Online-Autor Dirk Krampitz

Bekannt aus „Club der roten Bänder“ – „Tatort“-Premiere für Jungstar Luise Befort: „Musste zwei Minuten lang schreien“

6,9 Millionen Zuschauer waren dabei, als Jungstar Luise Befort ihre „Tatort“-Premiere feierte und als verfluchtes Mädchen im Grusel-Krimi überzeugte. Im Interview erzählt die Schauspielerin, was die besondere Herausforderung beim Dreh war und wo vor sie sich selbst gruselt.Von FOCUS-Online-Autorin Stefanie Will

Krimi aus Frankfurt im Check – Im falschen Film? „Tatort“ wird plötzlich zum schrägen Horror-Thriller

Pünktlich zu Halloween kommt der Frankfurter „Tatort“ mit einem Grusel-Krimi, der spannend, aber auch ziemlich irre ist. Spuk im eigenen Haus, eine besessene Mitbewohnerin und ein verfluchtes Mädchen – die Frankfurter Kommissare stoßen an ihre Grenzen.Von FOCUS-Online-Autorin Stefanie Will

„Sehr krass in der Sprache“ – So denkt der junge „Tatort“-Assistent über den Porno-Fall „Hardcore“

Seit drei Jahren spielt Ferdinand Hofer den Assistenten Kalli Hammermann bei den Münchner Kommissaren Batic und Leitmayr. Auch für den sympathischen Bayern war der Porno-Fall anfangs etwas krass. Wie er den Blick auf die Pornobranche sieht und was er verstörend fand, erzählt er im Interview.Von FOCUS-Online-Autorin Stefanie Will