Bei Giftgasangriff in Syrien – Idlib: Röttgen schließt Beteiligung an Bundeswehr-Einsatz nicht aus

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat eine große Menge an Truppen am Rande von Idlib zusammengezogen. Der Beginn einer Bodenoffensive scheint nur eine Frage der Zeit. Die Provinz, in der rund 2,9 Millionen Menschen leben, wird vorwiegend von Dschihadisten und islamistischen Rebellen kontrolliert.

Bei erneutem Giftgasangriff – Idlib: Röttgen schließt Beteiligung an Militär-Einsatz nicht aus

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat eine große Menge an Truppen am Rande von Idlib zusammengezogen. Der Beginn einer Bodenoffensive scheint nur eine Frage der Zeit. Die Provinz, in der rund 2,9 Millionen Menschen leben, wird vorwiegend von Dschihadisten und islamistischen Rebellen kontrolliert.

Bei erneutem Giftgasangriff – Idlib: CDU-Politiker schließen Beteiligung an Militär-Einsatz nicht aus

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad hat eine große Menge an Truppen am Rande von Idlib zusammengezogen. Der Beginn einer Bodenoffensive scheint nur eine Frage der Zeit. Die Provinz, in der rund 2,9 Millionen Menschen leben, wird vorwiegend von Dschihadisten und islamistischen Rebellen kontrolliert. Im Fall erneuter Giftgasangriffe plädieren CDU-Politiker dafür, ein militärisches Eingreifen der Bundeswehr in Syrien nicht kategorisch auszuschließen.

Eroberung von Aleppo – Was Assads Sieg für den Syrienkrieg bedeutet

Nach langen Kämpfen sind fast 100 Prozent der syrischen Stadt Aleppo in der Hand von Baschar Al-Assads Regierungstruppen. Trotz aller Brutalität des Diktators nährt das die Hoffnung auf ein baldiges Ende blutigen Kämpfe in der einst blühenden Metropole. Unter ihnen litt vor allem die Zivilbevölkerung.Von FOCUS-Online-Redakteur Julian Rohrer