WM-Quali-Kolumne „Road to Nowhere“ – Station 14 – Ich gucke Fußball in Europas ärmsten Land – doch plötzlich herrscht Champagnerlaune

Die 14. Etappe meiner verrückten Fußball-Weltreise „Road to Nowhere“ hat mich tief in den Osten Europas geführt. In Chisinau schaue mich mir das WM-Quali-Spiel zwischen Moldawien und Georgien an. Der 161. der Fifa-Weltrangliste gegen den 121., zwei Teams, die garantiert nicht den Weg zur WM in Russland 2018 schaffen. Aber plötzlich herrscht für einen Moment Champagnerlaune im Armenhaus Europas.Von FOCUS-Online-Gastautor Ralph Grosse-Bley

WM-Quali-Kolumne „Road to Nowhere“ – Station 13 – So schlecht wie Deutschland beim ESC – dafür ist der Eintritt frei

Auf meiner verrückten Fußball-Weltreise bin ich in Faro, Portugal, angekommen, die 13. Station auf der „Road to Nowhere“. Wer schafft es garantiert nicht zur WM 2018 nach Russland? In Faro empfängt Gibraltar, der Letzte der Fifa-Weltrangliste (211 Länder), Zypern. Ist das wirklich die schlechteste Nationalmannschaft der Welt?Von FOCUS-Online-Gastautor Ralph Grosse-Bley

WM-Quali-Kolumne „Road to Nowhere“ – Station 12 – Hitler ist in Sydney präsent – Fans dafür selten

Auf meiner völlig verrückten Fußball-Weltreise bin ich in Australien angekommen. Was für ein Kontrast! Nach der Kraut-und Rüben-Partie in der Fidschi-Provinzstadt Lautoka steigt das 12. WM-Qualifikationsspiel auf meiner „Road to Nowhere“ in der Welt-Metropole Sydney.Von FOCUS-Online-Gastautor Ralph Grosse-Bley

WM-Quali-Kolumne „Road to Nowhere“ – Station 11 – Fidschi – Neuseeland: Nie sahen so viele Menschen ein so schlechtes Spiel

Auf meiner völlig verrückten Fußball-Weltreise mache ich in der Südsee Station auf den Fidschi-Inseln. Auf der „Road to Nowhere“ in die Niederungen des Weltfußballs: Das 11. WM-Qualifikationsspiel markiert den absoluten Tiefpunkt. Die Fidschi-Inseln gegen Neuseeland.Von FOCUS-Online-Gastautor Ralph Grosse-Bley

WM-Quali-Kolumne „Road to nowhere“ – Station 10 – Port Moresby: Fußball in der gefährlichsten Hauptstadt der Welt

Auf meiner völlig verrückten Fußball-Weltreise „Road to Nowhere“ erreiche ich Papua-Neuguinea. In einer der gefährlichsten Hauptstädte der Welt sehe ich das 10. Spiel auf meinem Trip in die tiefsten Niederungen des Weltfußballs: Papua-Neuguinea gegen Tahiti. Ohne Kannibalen, aber mit viel Blut!Von FOCUS-Online-Gastautor Ralph Grosse-Bley