Kartellbehörde entscheidet – Stadt München darf Wiesn-Bierpreis einfrieren

Die Stadt München darf den Bierpreis auf dem Oktoberfest für drei Jahre einfrieren. Die Landeskartellbehörde Bayern beurteile die Pläne von Wiesnchef Josef Schmid (CSU) als rechtlich zulässig, teilte das Wirtschaftsreferat am Montag mit. Der Bürgermeister und Wirtschaftreferent will 2017 bis 2019 den Bierpreis bei 10,70 Euro belassen, dem Maximalpreis des vergangenen Jahres.