Gastbeitrag von FDP-Generalsekretärin Beer – Mehr Eigenverantwortung der Schulen ist wichtiger als „Beruhigungspillen“ für Eltern

Die Bildungspolitikerin im Deutschen Bundestag und FDP-Generalsekretärin Nicola Beer fordert, dass die Politik die Lehrkräfte und Schulleitungen bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen unterstützen und die Eigenverantwortung der Schulen stärken muss, anstatt Eltern mit inflationärer Notenvergabe Beruhigungspillen zu verabreichen. Von FOCUS-Online-Expertin Nicola Beer

Gastbeitrag von FDP-Generalsekretärin Beer – Selbstbedienungsmentalität: „ARD und ZDF haben sich zum Staat im Staate entwickelt“

Schlechte Nachrichten für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Die Bundesländer baten die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) im September 2017 um eine Stellungnahme zum Bericht von ARD, ZDF und Deutschlandradio über deren „Auftrag und Strukturoptimierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“.Von FOCUS-Online-Expertin Nicola Beer

Gastbeitrag von Nicola Beer – Wir dürfen das „Verfallsdatum“ für Arbeitnehmer nicht immer früher ansetzen

Die Arbeitslosigkeit ist niedrig. Doch das Thema Arbeit spielt im Wahlkampf eine Rolle: Die SPD will die Agenda 2010 zurückdrehen, die Union verspricht in ihrem Wahlprogramm Vollbeschäftigung. Was nicht aus den Augen geraten darf, ist: Langzeitarbeitslosen muss eine Brücke in den Arbeitsmarkt gebaut werden.Von FOCUS-Online-Expertin Nicola Beer

Gastbeitrag zu Hasskommentaren im Internet – FDP-Generalsekretärin über Regierungspläne: „Neue Qualität der Ignoranz“

Er hat es schon wieder getan. Justizminister Heiko Maas ist bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen: Zunächst wetterte er gegen die Vorratsdatenspeicherung, dann vollzog er, unbeeindruckt von Bundesverfassungsgericht, Europäischem Gerichtshof und Wissenschaftlichem Dienst des Bundestags, eine Kehrtwende. Von FOCUS-Online-Expertin Nicola Beer

Nicola Beer kritisiert Absturz in Naturwissenschaften – „Deutschland muss wieder Ehrgeiz entwickeln und Bildungsideologen Rote Karte zeigen“

Wenn man von Deutschland als Land der Dichter und Denker sprach, so umfasste dies nicht nur die Geistes-, sondern auch die Naturwissenschaftler. Trennungen, wie sie heute üblich sind, hätten sich Johann Wolfgang von Goethe und Alexander von Humboldt drastisch verbeten. Sie und ihre Zeitgenossen forderten Interdisziplinarität.Von FOCUS-Online-Expertin Nicola Beer