Kindertransporte im Dritten Reich – So entkamen Tausende jüdische Kinder den Nazis, doch ihre Eltern sahen viele nie wieder

Nach der Reichspogromnacht erlaubte Großbritannien jüdischen Kindern aus dem Deutschen Reich die Einreise. Etwa 10.000 entkamen durch solche „Kindertransporte“ und überlebten den Holocaust. Dennoch waren sie oft traumatisiert – und viele sahen ihre Eltern niemals wieder.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein

„Sie weinten und weinten“ – Kindertransporte: Wie tausende jüdische Kinder nach Großbritannien entkamen

Nach der Reichspogromnacht erlaubte Großbritannien jüdischen Kindern aus dem Deutschen Reich die Einreise. Etwa 10.000 entkamen durch solche „Kindertransporte“ und überlebten den Holocaust. Dennoch waren sie oft traumatisiert – und viele sahen ihre Eltern niemals wieder.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein

Reichspogromnacht am 9. November 1938 – Als die Nazis 60 Kinder in die Luft jagen wollten, schritt der kleine Walter ein

Am 9. November 1938 brannten im Deutschen Reich die Synagogen. In Berlin wollten Nazis auch ein jüdisches Waisenhaus in Trümmer legen. Doch einige jugendliche Bewohner konnten die Zerstörung verhindern. Einer von ihnen, der heute 94-jährige Walter Frankenstein, erinnert sich.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein

Reichspogromnacht am 9. November 1938 – Waisenhaus vor Explosion: Zeitzeuge erinnert sich, wie er Kinder vor den Nazis rettete

Am 9. November 1938 brannten im Deutschen Reich die Synagogen. In Berlin wollten Nazis auch ein jüdisches Waisenhaus in Trümmer legen. Doch einige jugendliche Bewohner konnten die Zerstörung verhindern. Einer von ihnen, der heute 94-jährige Walter Frankenstein, erinnert sich.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein

Reichspogromnacht vor 80 Jahren – Waisenhaus vor Explosion: Zeitzeuge erinnert sich, wie er Kinder vor den Nazis rettete

Am 9. November 1938 brannten im Deutschen Reich die Synagogen. In Berlin wollten Nazis auch ein jüdisches Waisenhaus in Trümmer legen. Doch einige jugendliche Bewohner konnten die Zerstörung verhindern. Einer von ihnen, der heute 94-jährige Walter Frankenstein, erinnert sich.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein

Reichspogromnacht vor 80 Jahren – 94-Jähriger Zeitzeuge erinnert sich, wie er mit Freunden ein Waisenhaus vor den Nazis rettete

Am 9. November 1938 brannten im Deutschen Reich die Synagogen. In Berlin wollten Nazis auch ein jüdisches Waisenhaus in Trümmer legen. Doch einige jugendliche Bewohner konnten die Zerstörung verhindern. Einer von ihnen, der heute 94-jährige Walter Frankenstein, erinnert sich.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein