LWL-Museum in Münster – Martin Kippenberger auf den Spuren der Münsteraner Kulturgeschichte

In der aktuellen Sonderausstellung „Unerwartete Begegnungen“ zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zurzeit rund 140 Arbeiten aus der umfangreichen Sammlung der Westfälischen Provinzial. Die Skulpturen, Textilarbeiten, Porträts, Fotografien und Installationen der vertretenen Künstler verbildlichen den Bestand und sind zugleich ein Abriss der Sammlungsschwerpunkte. Von Museum LWL-Museum für Naturkunde Münster

LWL-Museum in Münster – Sonderausstellung „Unerwartete Begegnungen“

In der aktuellen Sonderausstellung „Unerwartete Begegnungen“ zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zurzeit rund 140 Arbeiten aus der Sammlung der Westfälischen Provinzial. Die Skulpturen, Textilarbeiten, Porträts, Fotografien und Installationen der vertretenen Künstler verbildlichen den vielfältigen Bestand und sind zugleich ein Abriss der Sammlungsschwerpunkte. Von FOCUS-Online-Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) null (Münster)

LWL-Archiv in Münster – „Wenn der Nikolaus kommt“ – Berichte erzählen vom Nikolausfest früher

Vor allem für Kinder war der Nikolaustag früher mit einiger Aufregung verbunden. „In katholischen Gegenenden freuten sich die Kinder sogar mehr auf diesen Tag als auf Weihnachten, denn er war hier der Hauptgeschenketag“, erklärt Jutta Nunes Matias, Volkskundlerin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).Von Museum LWL-Museum für Naturkunde Münster

Weihnachten in Münster – Kinder haben den Durchblick: Der Nikolaus kommt eigentlich aus Shengsen, China

Unlängst kam der «Nikolaus» und brachte seine Gaben. Dummerweise ließ er in diesem Jahr seine Kartonagen und alle Umverpackungen im Hausflur stehen. Anderntags fand diese dann der sechsjährige Nachbarsjunge mit seinem Freund und so nahm das Drama seinen Lauf…Von Gastautor Klaus Theißing (Lindau)

Ausstellung in Münster – „Beyond future is past“: Analog oder digital? – 10 Positionen internationaler Video- und Filmkunst

Die Ausstellung „beyond future is past“, die am 8. Dezember in der Kunsthalle Münster eröffnet wird, umfasst zehn aktuelle Positionen internationaler Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Video/Film. Einerseits lassen sich die Beiträge in ihrem ebenso lustvollen wie konzentrierten Umgang mit den Bildwelten und Sehgewohnheiten unserer Gegenwart vergleichen. Von Gastautorin Verena Voigt (Kiel)