Gastbeitrag zur europäischen Sicherheitspolitik – Ein Jahr nach Paris: Wir müssen uns fragen, was wir aus den Attentaten gelernt haben

Ein knappes Jahr ist seit den Pariser Attacken vergangen, Charlie Hebdo jährt sich im Januar 2017 zum zweiten Mal. Brüssel, Burgas, Nizza, Würzburg, Kopenhagen, Ansbach – die Liste der weiteren Attentate ist lang. Sie offenbart eine Verwundbarkeit der EU, die es so nicht geben dürfte. Was hat sich in der Europäischen Sicherheitsarchitektur getan? Ein Kommentar von Monika Hohlmeier.Von FOCUS-Online-Expertin Monika Hohlmeier