Missbrauchsvorwürfe im Sender – „Er zeigte mir Pornos“: Ex-WDR-Praktikantin erzählt von Belästigung durch Vorgesetzten

In Medienberichten wurden kürzlich mehrere Fälle der sexuellen Belästigung im WDR enthüllt. Eine Reihe von Frauen hatte sich über ranghohe Mitarbeiter des Senders beschwert. Der steht nun in der Kritik. Eine Betroffene berichtete nun in einem Fernsehbeitrag über Belästigungsfälle – und die Machtlosigkeit gegenüber den alteingesessen WDR-Korrespondenten.

Neue Vorwürfe – WDR: Weiterer ranghoher Mitarbeiter der sexuellen Belästigung beschuldigt

Der WDR muss sich mit weiteren Vorwürfen zur sexuellen Belästigungen auseinandersetzen. Nach den ersten beiden in den letzten Wochen bekanntgewordenen Fällen ist nun ein dritter Fall ans Licht gekommen. Einem Beschwerdepapier zufolge soll vor eineinhalb Jahren ein weiterer hochrangiger Mitarbeiter mehrere Frauen sexuell belästigt haben.

Entrüstungssturm ausgelöst – MDR will über politische Korrektheit diskutieren – und torpediert sich mit „Neger“-Tweet selbst

Nach massiver Kritik an einer Programmankündigung hat der MDR Sachsen die für Dienstag geplante Ausstrahlung einer Radiodiskussion abgesagt. Zuvor hatte die Redaktion mit der Frage „Darf man heute noch ‚Neger‘ sagen?“ auf Twitter auf die Sendung hingewiesen und damit in sozialen Netzwerken heftige Proteste ausgelöst.

Anstoß zur #metoo-Bewegung – Weinstein-Affäre: Pulitzer-Preis für „New York Times“ und im „New Yorker“

Die drei Journalisten, die mit Berichten in der „New York Times“ und im „New Yorker“ die Affäre um Filmproduzent Harvey Weinstein aufdeckten, sind mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden. Das verkündete Dana Canedy im Namen der Jury an der Columbia University in New York am Montag.

Motiv mit hoher Symbolkraft – Pressefoto des Jahres zeigt brennenden Mann im Krisenland Venezuela

Ein rennender junger Mann mit Gasmaske, sein Oberkörper steht in Flammen: Ein spektakuläres Foto von den heftigen Unruhen in Venezuela ist das Weltpresse-Foto des Jahres 2018. Die Jury des renommierten Wettbewerbs „World Press Photo“ zeichnete dafür den Fotografen Ronaldo Schemidt am Donnerstagabend in Amsterdam mit dem mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis aus.

Streit auf dem UKW-Markt – Antennenbetreiber wollen mehr Geld: Mehreren großen Radiosendern droht Abschaltung

Auch wenn es inzwischen Digitalradio gibt, hören 90 Prozent der Bundesbürger Radio immer noch über das UKW-Netz. Dort gibt es aber inzwischen erhebliche Probleme. Stockende Verhandlungen zwischen Sendern und Antennenbetreibern könnten nun sogar zu einem Blackout führen. Betroffen sind nicht nur private Sender, sondern auch NDR, MDR und Deutschlandradio.