VW-Kunden im Diesel-Skandal – Aussitzen funktioniert nicht – wie man sich gegen die Stilllegung seines Autos wehrt

Die Zeit läuft für VW-Kunden mit Betrugs-Dieseln, die Ansprüche gegenüber dem Händler geltend machen wollen. Erste Behörden verschicken Stilllegungs-Verfügungen, wenn der Rückruf verweigert wurde. Was tun? Eine Beurteilung aus juristischer Perspektive.Von FOCUS-Online-Experte Marco Rogert

Dilemma vor Gericht – VW in der Zwickmühle: Warum das Schweigen des Konzerns jetzt tausenden Kunden Geld bringt

Immer mehr Gerichte entscheiden im Sinne derjenigen VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug an den Händler zurückgeben wollen. VW verzichtet aber auf Berufung – und verliert dadurch viel Geld. Der Grund: Alles andere wäre für den Konzern noch wesentlich schlimmer.Von FOCUS-Online-Experte Marco Rogert

Trendwende in Abgas-Prozessen – Hoffnung für Millionen Kunden: VW schweigt – und muss Schummel-Autos zurückkaufen

Volkswagen wird seine Verhüllungstaktik immer mehr zum Verhängnis: Am Freitag hat das Landgericht Paderborn die VW AG verurteilt, einen vom Diesel-Abgasskandal betroffenen VW Tiguan von dem Geschädigten abzukaufen. Es ist nicht das erste Urteil dieser Art.Von FOCUS-Online-Experte Marco Rogert

Urteilsflut – VW-Skandal: Gerichte entscheiden plötzlich reihenweise für die Autokäufer

Wer seinen manipulierten Diesel-PKW zurückgeben will, muss den Händler oder Volkswagen verklagen. Mittlerweile zeichnet sich aber ein klarer Trend ab – es gibt immer mehr Urteile gegen Händler und VW selbst. Um nicht in höheren Instanzen zu verlieren, bietet VW oft Vergleiche an.Von FOCUS-Online-Experte Marco Rogert

VW-Skandal – Urteilsflut: Gerichte entscheiden plötzlich reihenweise für die Autokäufer

Wer seinen manipulierten Diesel-PKW zurückgeben will, muss den Händler oder Volkswagen verklagen. Mittlerweile zeichnet sich aber ein klarer Trend ab – es gibt immer mehr Urteile gegen Händler und VW selbst. Um nicht in höheren Instanzen zu verlieren, bietet VW oft Vergleiche an.Von FOCUS-Online-Experte Marco Rogert