Kompromiss beim „Spurwechsel“ – Koalition will mehr Fachkräfte anlocken

Die Spitzen von Union und SPD haben sich auf Details für die Zuwanderung von Fachkräften geeinigt. Das teilte SPD-Chefin Andrea Nahles am frühen Dienstagmorgen nach sechsstündigen Beratungen in Berlin mit. Damit soll Deutschland erstmals ein Einwanderungsgesetz bekommen, das sich an Vorbildern wie etwa in Kanada orientiert.

Kompromiss bei „Spurwechsel“ – Koalition will mehr Fachkräfte anlocken – Geduldete sollen Bleibeperspektive bekommen

Die Spitzen von Union und SPD haben sich auf Details für die Zuwanderung von Fachkräften geeinigt. Das teilte SPD-Chefin Andrea Nahles am frühen Dienstagmorgen nach sechsstündigen Beratungen in Berlin mit. Damit soll Deutschland erstmals ein Einwanderungsgesetz bekommen, das sich an Vorbildern wie etwa in Kanada orientiert. Die Eckpunkte sollen schon am Dienstag vom Kabinett beschlossen werden.

Verteilung auf vier Länder – Schiff irrte durchs Mittelmeer – Deutschland nimmt 15 Migranten von „Aquarius 2“ auf

Deutschland nimmt 15 der 58 Migranten auf, die auf dem Rettungsschiff „Aquarius 2“ im Mittelmeer ausharren. Das teilte die Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann, am Mittwoch in Berlin mit. Die Migranten sollen demnächst nach Malta gebracht werden. Die „Aquarius 2“ selbst darf aber nicht im Hafen des Inselstaats anlegen, sondern fährt weiter ins südfranzösische Marseille.

Abgelehnte Asylbewerber in Arbeitsverhältnis sollen bleiben – Umfrage: Mehrheit der Deutschen für „Spurwechsel“ bei Asylpolitik

Die Mehrheit der Deutschen ist einem Medienbericht zufolge dafür, abgelehnten Asylbewerbern und Geduldeten in Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen eine Bleibeperspektive zu ermöglichen. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für „Bild“ (Mittwoch) sprachen sich 58 Prozent der Befragten dafür aus, 31 Prozent dagegen.

Erwartungen knapp übertroffen – BA-Chef: Integration von Flüchtlingen im Arbeitsmarkt läuft gut

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat eine positive Zwischenbilanz bei der Integration von Flüchtlingen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gezogen. Die Erwartungen der BA seien knapp übertroffen worden, sagte BA-Vorstandschef Detlef Scheele der Deutschen Presse-Agentur. Jüngsten Zahlen aus dem Mai zufolge fanden mehr als 300 000 Menschen aus den acht Haupt-Asylländern einen Job – und damit 88 000 mehr als im Jahr davor.

Verstoß gegen die Vereinbarungen mit Bamf – Bericht: Rund die Hälfte der Kirchengemeinden missachtet Regeln bei Kirchenasyl

Rund die Hälfte der Kirchengemeinden missachtet nach Einschätzung der katholischen Kirche beim sogenannten Kirchenasyl die mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vereinbarten Regeln. 2017 sei nur in etwa der Hälfte aller Kirchenasylfälle ein Dossier bei der Behörde eingereicht worden, sagte der Leiter des Berliner Büros der Deutschen Bischofskonferenz, Prälat Karl Jüsten, der Zeitung „Die Welt“.

Verstoß gegen die Vereinbarungen mit Bamf – Rund die Hälfte der Gemeinden missachtet Regeln bei Kirchenasyl

Rund die Hälfte der Kirchengemeinden missachtet nach Einschätzung der katholischen Kirche beim sogenannten Kirchenasyl die mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vereinbarten Regeln. 2017 sei nur in etwa der Hälfte aller Kirchenasylfälle ein Dossier bei der Behörde eingereicht worden, sagte der Leiter des Berliner Büros der Deutschen Bischofskonferenz, Prälat Karl Jüsten, der Zeitung „Die Welt“.