ABI-Test – Knöchel-Arm-Index: So berechnen Sie in 5 Minuten Ihr Schlaganfall-Risiko

Arteriosklerose tut nicht weh und wird deshalb oft erst beim ersten Herzinfarkt entdeckt. Eine simple Untersuchung beim Hausarzt gibt frühzeitig eine Prognose über den Zustand der Blutgefäße. Der ABI-Test zeigt mit überraschender Treffsicherheit das individuelle Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko.Von FOCUS-Online-Autorin Monika Preuk

ABI-Test – Mit dem Köchel-Arm-Index: So berechnen Sie in 5 Minuten ihr Arteriosklerose-Risiko

Arteriosklerose tut nicht weh und wird deshalb oft erst beim ersten Herzinfarkt entdeckt. Eine simple Untersuchung beim Hausarzt gibt frühzeitig eine Prognose über den Zustand der Blutgefäße. Der ABI-Test zeigt mit überraschender Treffsicherheit das individuelle Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko.Von FOCUS-Online-Autorin Monika Preuk

Schlaganfall – „Lazarus-Effekt“ auf dem OP-Tisch: Neue Schlaganfall-Therapie bringt Durchbruch

Eine revolutionäre neue Behandlungsmethode wirkt bei einem schweren Schlaganfall sofort. Folgen wie Lähmung und Sprachstörungen verschwinden. Doch auch Telemedizin und mobile Spezialistenteams wie die Flying Doctors haben die Prognose bei Schlaganfall verbessert. Allerdings ist die flächendeckende Versorgung in Gefahr. FOCUS Online sprach mit einem Experten.Von FOCUS-Online-Autorin Monika Preuk

Simone über ihr Leben mit einem Pflegefall – „Wenn ich ihm sagte: ‚Ich bin deine Frau‘ freute er sich – und vergaß es im nächsten Moment wieder“

Simones Mann war 36 Jahre alt, als sein Herz plötzlich stillstand. Sein Gehirn trug großen Schaden davon – Richard wurde zum Pflegefall, ein „ewiges Kind“. Auch zum Schutz der gemeinsamen Tochter musste sich Simone eines Tages eingestehen, dass ihr Mann nicht mehr zu retten ist. Ein Erfahrungsbericht.Von Autorin Birgit Ehrenberg

Der Tod beginnt mit dem „Hirn-Tsunami“ – Neurologen erforschen das Absterben des Gehirns – und suchen Wege, es zu stoppen

Forscher konnten erstmals beobachten, welche Prozesse nach dem Tod im Gehirn ablaufen. Wird die Blutversorgung gestoppt, stellen auch die Nervenzellen ihre Arbeit ein – doch dann gibt es eine massive elektrische Entladung. Diese könnte der Grund für bestimmte Nahtod-Erfahrungen sein. Die Forscher interessiert jedoch etwas anderes: Wie kann das Gehirn länger am Leben gehalten werden?