„Doppelte Haltelinie“ umstritten – Verlässlichkeit der Rente abgesichert: So lobt Arbeitsminister Heil das GroKo-Reformpaket

Die Bundesregierung hat ein neues Rentenpaket beschlossen – und muss sich erneut gegen Kritik verteidigen. Sozialminister Hubertus Heil hob besonders die von der großen Koalition verankerte Absicherung der Rentenfinanzen bis 2025 hervor. Dies bringe Verlässlichkeit für die gesetzliche Rente. Kritiker warnen vor hohen Kosten.

Wahlversprechen der GroKo – Rente mit 63 verschiebt sich: Wer ab 2019 noch ohne Abschlag in Rente gehen kann

Abschlagsfrei in Rente gehen mit 63 Jahren: Das geht schon bald nicht mehr. Das Renteneintrittsalter der „Rente mit 63“ verschiebt sich mit jedem Jahr um zwei Monate nach hinten. Die nötigen Beitragsjahre könnten Sie jedoch schon gesammelt haben, um jetzt schon in Rente zu gehen.

Trotz Erwerbsminderungsrente – 1,8 Millionen Bestandsrentner bleiben in der Armutsfalle – nach GroKo-Reform

Erwerbsminderungsrente bedeutet in Deutschland oft Armut. Die Bundesregierung hat jetzt nachgebessert: Künftig bekommen Betroffene so viel, als wenn sie bis zum Renteneintrittsalter gearbeitet hätten. Der Skandal: 1,8 Millionen Rentner bleiben von der Reform ausgeschlossen.Von FOCUS-Online-Autor Thomas Müncher

Erwerbsminderungsrente wird erhöht – 1,8 Millionen Bestandsrentner bleiben in der Armutsfalle – trotz GroKo-Reform

Erwerbsminderungsrente bedeutet in Deutschland oft Armut. Die Bundesregierung hat jetzt nachgebessert: Künftig bekommen Betroffene so viel, als wenn sie bis zum Renteneintrittsalter gearbeitet hätten. Der Skandal: 1,8 Millionen Rentner bleiben von der Reform ausgeschlossen.Von FOCUS-Online-Autor Thomas Müncher