Nach 5 Jahren wieder aufgetaucht – Mutter von Maria H.: Tochter sagte falsch aus, um mutmaßlichen Täter zu schützen

Laut der Mutter von Maria H. aus Freiburg hat das jahrelang vermisste Mädchen Teile ihrer ersten Aussage bei der Polizei revidiert. Zuvor hatte die heute 18-Jährige demnach versucht, ihren mutmaßlichen Entführer zu schützen. Auch die Mutter habe aus Freude, dass ihre Tochter wieder bei ihr ist, „erst einmal alles geglaubt“. Vieles stelle sich inzwischen aber anders dar.

Mutter von lange vermisster Maria H: – „Meine Tochter machte Falschaussage, um Entführer zu schützen“

Laut der Mutter von Maria H. aus Freiburg hat das jahrelang vermisste Mädchen Teile ihrer ersten Aussage vor der Polizei revidiert. In bisherigen Aussagen habe sie versucht, ihren mutmaßlichen Entführer zu schützen. „Noch immer ist ihr noch nicht so richtig klar, dass Täter Leben zerstören und nicht diejenigen, die über eine Tat berichten“, äußerte sich die Mutter auf Facebook.

„War nicht klar, wie manipuliert sie war“ – Mutter von lange vermisster Maria H: „Meine Tochter machte Falschaussage, um Entführer zu schützen“

Laut der Mutter von Maria H. aus Freiburg hat das jahrelang vermisste Mädchen Teile ihrer ersten Aussage vor der Polizei revidiert. In bisherigen Aussagen habe sie versucht, ihren mutmaßlichen Entführer zu schützen. „Noch immer ist ihr noch nicht so richtig klar, dass Täter Leben zerstören und nicht diejenigen, die über eine Tat berichten“, äußerte sich die Mutter auf Facebook.

Freiburg im Breisgau – Vermüllung durch zu dünne Gelbe Säcke: Trotz Sturmwarnung vor Tür gestellt

Die Winterstürme im Januar 2018 brachten erneut eine massive Vermüllung von Stadt, Land, Fluss und Meer. Trotz Sturmwarnung wurden die gelben Säcke vor die Türen gestellt. Die viel zu dünnen Säcke waren am Morgen nach der Sturmnacht zerfetzt und der Inhalt in allen Straßen verstreut. Es ist einfach unvernünftig, trotz Sturmwarnung gelbe Säcke vor die Tür zu stellen.Von FOCUS-Online-BUND-Regionalverband Südlicher Oberrhein (Freiburg im Breisgau)

Naturschutz in Freiburg im Breisgau – Zunehmendes Ärgernis: Immer mehr Hundekot-Beutel in Wald und Wiese

Seit einigen Jahren gibt es nicht nur in Südbaden eine schwer erklärbare „Modewelle“. Einige Hundebesitzer packen den Kot ihrer Vierbeiner zwar vorschriftsgemäß in Beutel, doch entsorgt wird der dann nicht im Mülleimer, sondern in der Natur und „ziert“ Waldränder und Wiesen. Von FOCUS-Online-BUND-Regionalverband Südlicher Oberrhein (Freiburg im Breisgau)

Lörrach bei Freiburg – Mutter lässt Kind nicht auf Toilette – Unbekannte schlagen und treten auf sie ein

Weil ein Kind nicht sofort zur Toilette durfte, haben Unbekannte seine Mutter angegriffen, geschlagen und getreten. Die 40-Jährige war am Freitag in Lörrach unterwegs, als ihr Kind zur Toilette wollte. Es musste kurz Geduld haben, da beide auf eine Bekannte warteten, wie die Polizei mitteilte.