Gastbeitrag – Warum der Absturz der FANG-Aktien der Schweiz besonders weh tut

Brexit, Italienchaos, Trump, Börsenbeben, Nullzinsphase! Immer wieder und in letzter Zeit spürbar vermehrt stellen uns unsere Kunden in der Honorarberatung, aber auch unsere Leser und Fans die Frage, ob es nicht besser sei, ihr Geld in die Schweiz zu bringen oder in den Schweizer Franken (CHF) umzutauschen, um es vor Inflation, Eurocrash und Enteignung zu schützen. Dies verneinen wir. Warum?Von FOCUS-Online-Experte Matthias Weik, FOCUS-Online-Experte Marc Friedrich

Weitere Etappe gemeistert – Brexit-Deal ist da – Was bedeutet das für Sie

Mit der Zustimmung der Staats- und Regierungschefs zum Austrittsvertrag beim Brüsseler Sondergipfel hat die EU ihren Teil erfüllt, nun muss Theresa May den Vertrag durch das Unterhaus „pauken“. Die Erfolgsaussichten gelten Stand heute „als wackelig“, falls es doch gelingt, was bringt uns der Austrittsvertrag, was bedeutet der Brexit-Deal für uns alle?

Gerüchte sorgen für Politwirrwarr – Kein Aufatmen für britischen Banken – Zugang zu EU-Festland nach Brexit nicht sicher

Gerüchteweise wurde am Donnerstag verbreitet, dass die Europäische Union mit Großbritannien eine Einigung bei der „Bankenfrage“ geschafft hätte. Im Devisenmarkt trieben die Spekulationen Euro und das Britische Pfund an. Die zukünftige Struktur des Finanzplatzes Europa bleibt damit weiter „in der Schwebe“. Beide Blöcke sind im Kampf gegen die Zeit gefangen. 

Gerüchte sorgen für Politwirrwarr – Kein Aufatmen für britische Banken – Zugang zu EU-Festland nach Brexit nicht sicher

Gerüchteweise wurde am Donnerstag verbreitet, dass die Europäische Union mit Großbritannien eine Einigung bei der „Bankenfrage“ geschafft hätte. Im Devisenmarkt trieben die Spekulationen Euro und das Britische Pfund an. Die zukünftige Struktur des Finanzplatzes Europa bleibt damit weiter „in der Schwebe“. Beide Blöcke sind im Kampf gegen die Zeit gefangen.Von Redakteur Adam Maliszewski

Deutschland-Besuch hat nicht geholfen – Türkei droht die Pleite: Was passiert, wenn Erdogan nicht bald das Ruder rumreißt

Die Krise der Türkei ist selbst verschuldet und hat nur oberflächlich mit den US-Handelssanktionen zu tun. Die vom Wahlkalkül getriebene Konjunkturpolitik auf Pump rächt sich nun – und birgt auch Risiken für europäische Banken. Doch für die Türkei könnte es noch viel schlimmer kommen.