Gastbeitrag von Christian Osthold – Islamismus-Experte klagt Hamburger Senat an: „Integration von Muslimen gescheitert“

Seit dem 11. September 2001 ist Hamburg mit einem Stigma versehen. Als bekannt wurde, dass mit Mohammed Atta und Marwan al-Shehhi zwei Studenten der TU Harburg einer siebenköpfigen Terrorzelle angehört hatten und maßgeblich an den verheerenden Anschlägen beteiligt waren, welche die USA an jenem Tag heimsuchten, verfielen Politik und Gesellschaft in Schockstarre und Ratlosigkeit.Von FOCUS-Online-Experte Christian Osthold

Gastbeitrag – Nach Kippa-Vorfall in Berlin: Wie islamisch geprägter Judenhass bekämpft werden kann

In der seit Jahren geführten Islam-Debatte ist kein Ende in Sicht. Hatte man nach dem 11. September 2001 zunächst verstärkt über Fragen der inneren Sicherheit und der Integration muslimischer Migranten diskutiert, ist mit islamisch geprägtem Antisemitismus nun ein weiterer Aspekt hinzugekommen.

Gastbeitrag von Christian Osthold – Berlin: Warum kriminelle Tschetschenen Deutschland als schwachen Staat sehen

Laut Bundeskriminalamt hat in der Hauptstadt ein neuer Akteur das Parkett des organisierten Verbrechens betreten. Als Angehörige illegaler Gruppierungen stehen bis zu 250 Tschetschenen im Fokus der Sicherheitsbehörden, die aufgrund ihrer Gewaltbereitschaft bereits einträgliche Geschäftsfelder wie den Berliner Rauschgifthandel unter ihre Kontrolle gebracht haben und als besonders skrupellos gelten.Von FOCUS-Online-Experte Christian Osthold

„Inside Chechnya“ – Die tschetschenische Bergwelt

Nachdem ich sowohl das dörfliche Umland, als auch Grozny ausgiebig erkundet hatte, war es schließlich soweit. Nach mehreren Tagen Vorbereitung sollte meine Reise in die Berggebiete Tschetscheniens beginnen. Bis heute hat es in meinem Leben kein Ereignis gegeben, die mich gleichzeitig ebenso sehr faszinierte, wie es mich mit Schrecken erfüllte.Von FOCUS-Online-Experte Christian Osthold

Gastbeitrag – Die russische Erinnerungskultur des Zweiten Weltkriegs

Anlässlich des 72. Jubiläums zum Sieg der Sowjetunion über Deutschland ließ der Kreml vor der Weltöffentlichkeit erneut für eine Stunde militärisches Gerät und Soldaten auf dem Roten Platz aufmarschieren. Während die alljährliche Militärparade auf viele Menschen in Europa befremdlich wirkt, hat sie für Russland noch immer große Bedeutung.Von FOCUS-Online-Experte Christian Osthold