Von Kelten, Römern und Wikingern – Nazi-Gold, Blauzahn-Schatz, Ellwanger Münzen: Deutschlands spektakulärste Schatzfunde

Der Schatzfund von Ellwangen, der gerade die Experten in Aufregung versetzt, ist nur ein weiteres Beispiel dafür, dass in Deutschland zahlreiche Schätze vergraben und verbuddelt liegen. Sie stammen aus der Römerzeit, von den Kelten, Wikingern oder von den Nazis. Der materielle Wert ist meist unschätzbar, der Wert für die Experten unermesslich.Von FOCUS-Online-Autor Armin Fuhrer

Illegale Jagd nach Artefakten – Rücksichtlose Schatzsucher beschädigen antiken Hadrianswall in Großbritannien

Viele Artefakte aus der Römerzeit liegen noch im Boden des ländlichen Großbritanniens verborgen. Das ruft immer wieder Hobby-Schatzsucher auf den Plan. Einige von ihnen gehen dabei jedoch äußerst dilettantisch vor und beschädigen die Überreste antiker Anlagen – so auch am Hadrianswall. Mehr als 50 Löcher entdeckten die Behörden dort. Nun sucht die Polizei nach den Übeltätern.

Galeone San José – 344 Tonnen Gold- und Silbermünzen: Forscher jagen größten See-Schatz aller Zeiten

Vor der Küste Kolumbiens liegt der wohl wertvollste Schatz, der jemals im Meer verloren ging. Gold, Silber und Smaragde gingen in den Fluten des Atlantiks verloren, als am 1708 die spanische Galeone San José versank. Nun soll der Schatz gehoben werden. Doch um den Milliardenschatz tobt ein erbitterter Streit.

Nach Radaruntersuchungen – Grabmal von Tutanchamun: Forscher lösen Rätsel um verborgene Kammern

Das Grabmal des Pharaos Tutanchamun birgt nach Angaben des ägyptischen Altertümerministeriums keine bislang unbekannten Grabkammern. Neue Radaranalysen hätten die These von zwei weiteren Grabkammern nahe der letzten Ruhestätte des berühmten Pharaos widerlegt, teilte das Ministerium am Sonntag mit.

Silber-Schatz auf Rügen – Der 13-jährige Finder der Blauzahn-Münzen geht leer aus

Der 1000 Jahre alte Silberschatz, den Hobbyforscher auf der Ostseeinsel Rügen gefunden haben, ist archäologisch von großer Bedeutung. Die Münzen und Schmuckstücke stammen aus der Zeit des Dänen-Königs Harald Blauzahn. Ein 13-Jähriger hatte den Schatz durch Zufall entdeckt und die Experten verständigt. Finderlohn bekommt er wohl keinen, doch er ist auch so zufrieden.

Mehr als 1000 Jahre alt – Silber-Schatz auf Rügen: Der 13-jährige Finder der Blauzahn-Münzen geht leer aus

Der 1000 Jahre alte Silberschatz, den Hobbyforscher auf der Ostseeinsel Rügen gefunden haben, ist archäologisch von großer Bedeutung. Die Münzen und Schmuckstücke stammen aus der Zeit des Dänen-Königs Harald Blauzahn. Ein 13-Jähriger hatte den Schatz durch Zufall entdeckt und die Experten verständigt. Finderlohn bekommt er wohl keinen, doch er ist auch so zufrieden.

Mehr als 1000 Jahre alt – Silber im Ackerboden: Wer bekommt den auf Rügen entdeckten Blauzahn-Münzschatz?

Der 1000 Jahre alte Silberschatz, den Hobbyforscher auf der Ostseeinsel Rügen gefunden haben, ist archäologisch von großer Bedeutung. Die Münzen und Schmuckstücke stammen aus der Zeit des Dänen-Königs Harald Blauzahn. Ein 13-Jähriger hatte den Schatz durch Zufall entdeckt und die Experten verständigt. Finderlohn bekommt er wohl keinen, doch er ist auch so zufrieden.