Gastbeitrag von Andreas Umland – Was kommt nach Putin? Wie der Westen sich darauf vorbereiten sollte

Die Gleichzeitigkeit von wirtschaftlicher Stagnation und fundamentaler Transition an der Spitze der Moskauer Machtpyramide machen die Ablösung des jetzigen charismatischen Führers Russlands durch eine ausreichend akzeptable, starke und perspektivreiche Alternativfigur (ohne sinnvolle demokratische Wahlen) zu einer schwierigen Aufgabe. Von FOCUS-Online-Experte Andreas Umland

Ukraine-Experte erklärt – Mehrheit wollte Krim-Annexion? Wer Russlands Handeln so rechtfertigt, liegt falsch

Das vom Kreml propagierte und in weiten Teilen der westlichen Öffentlichkeit akzeptierte Narrativ einer vorgeblich nahezu einhelligen Unterstützung unter den Bewohnern der Krim und angeblichen historischen Rechtfertigung für Russlands Annexion der ukrainischen Halbinsel ist irreführend.Von FOCUS-Online-Experte Andreas Umland

Auf dem Weg zu einer Teillösung des „Ukrainekonflikts“? – Das Instrument einer UN-Friedensmission für den Donbas und die westliche Russlandpolitik

Bei seinem Ukrainebesuch Anfang Januar 2018 sprach Außenminister Sigmar Gabriel die Entsendung einer vollwertigen UN-Friedensmission in das Donezbecken (bzw. „der Donbas“) als Mittel zur Lösung des Konflikts in der Ostukraine an.Von FOCUS-Online-Experte Andreas Umland

Auch nach dem Euromaidan – Clan-ähnliche Netzwerke: Wie die ukrainischen Oligarchen ihre Macht sichern

Aus Kiew häufen sich widersprüchliche Signale zum laufenden Reformprozess: Mutmaßlich korrupte Politiker werden medienwirksam festgenommen – und wieder auf freien Fuß gesetzt. Georgische Reformpolitiker erhalten in der Ukraine hohe Posten im Staatsapparat – und werden mehrere Monate später entlassen. Von FOCUS-Online-Experte Andreas Umland

Ukraine-Konflikt hält an – Weniger Tote im Donbass: Experte erklärt, welche perfide Kreml-Taktik dahintersteckt

In den letzten Monaten hat sich Russland im Donezbecken vergleichsweise moderat verhalten. Zumindest hat es Eskalationen ähnlich der großen Schlachten um Ilowajsk 2014 und Debalzewe 2015 vermieden. Stattdessen bevorzugen die Konfliktdesigner im Kreml nunmehr einen sogenannten „low-intensity warfare“ (Kriegführung niedriger Intensität) gegen die Ukraine.Von FOCUS-Online-Experte Andreas Umland