Reichspogromnacht am 9. November 1938 – Waisenhaus vor Explosion: Zeitzeuge erinnert sich, wie er Kinder vor den Nazis rettete

Am 9. November 1938 brannten im Deutschen Reich die Synagogen. In Berlin wollten Nazis auch ein jüdisches Waisenhaus in Trümmer legen. Doch einige jugendliche Bewohner konnten die Zerstörung verhindern. Einer von ihnen, der heute 94-jährige Walter Frankenstein, erinnert sich.Von FOCUS-Online-Autor Harald Wiederschein