„Ich will keine konservative Revolution“

„Erst das Land, dann die Partei“: CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz erklärt jungen Unionsabgeordneten, was er in seiner Partei verändern will. Erkennbar will er es vermeiden, auf Wirtschaftsthemen reduziert zu werden.