Auch Kramp-Karrenbauer redet von Stil – statt von Inhalten

Um den Parteivorsitz möglichst unbeschadet zu erringen, reden die drei aussichtsreichsten Kandidaten nicht von Inhalten. Stattdessen stellen sie blumige Fragen, um auf Nummer sicher zu gehen. Ob das reicht?