London – Bericht: Bankiersgattin verprasste 18 Millionen im Luxuskaufhaus „Harrods“

Die arbeitslose Gattin eines Bankers aus Aserbaidschan soll im Londonder Nobelkaufhaus „Harrods“ 18 Millionen Euro ausgegeben haben, hauptsächlich für Schmuck und Wein. Zudem leistete sie sich angeblich einen Privatjet, einen eigenen Golfclub sowie eine Elf-Millionen-Villa im Westen Londons – trotz eigener Arbeitslosigkeit.