Probleme vor allem in Ostdeutschland – Kultusminister schlagen Alarm: Bis 2030 werden über 30.000 neue Lehrer gebraucht

Die Kultusminister rechnen in den kommenden Jahren einem Medienbericht zufolge mit einem erheblichen Lehrermangel in Deutschland. Bundesweit sei bis zum Jahr 2030 mit einem durchschnittlichen Einstellungsbedarf von knapp 32.000 Lehrern pro Jahr zu rechnen, heißt es laut den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland in einem Papier der Kultusministerkonferenz. Dem stünden jedoch nicht ausreichend Bewerber gegenüber.