Umstrittener Werbenutzen – AfD-Politiker reisen regelmäßig auf die Krim – auch die Partei sieht das kritisch

Reisen von deutschen Politikern auf die von Russland annektierte Halbinsel Krim sind eine gezielte Provokation – und gerade für die AfD eine Möglichkeit zur Profilierung. Seit 2016 sind Abgeordnete der Rechtspopulisten regelmäßig vor Ort und stellen ihre Verbundenheit mit Russland und ihre Ablehnung der westlichen Sanktionen heraus. Auch in der eigenen Partei ist das nicht unumstritten.