Geldmangel ist das größte Problem – nicht der Hidschab

Dem Iran traut man vieles zu, nur nichts Gutes, keine Lebensfreude. Dabei weiß sich die Jugend hier durchaus Freiräume zu schaffen. Davon profitieren auch Besucher in Yazd, einer der ältesten Städte des Landes.